Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Erweiterungen kantenorientierter Rundreiseprobleme

Gegenstand der Forschung sind kantenorientierte Tourenplanungsprobleme. Im Gegensatz zu knotenorientierten Tourenplanungsproblemen erfolgt hier die Bearbeitung der Nachfrage entlang der Kanten eines Netzwerkes. In der Realität treten Probleme dieser Art und Weise bei der Zustellung von  Printmedien, im Bereich der Straßenreinigung sowie bei der Verrichtung des Winterdienstes auf. Im Rahmen der Forschung werden die Auswirkungen von Einflussgrößen, wie die Anzahl der eingesetzten Fahrzeuge sowie deren Ladekapazität, untersucht. Im Rahmen des Projektes sollen verschiedene Erweiterungen klassischer, kantenorientierter Rundreiseprobleme untersucht werden (z. B. multiple Depots, multiple Kantenbewertung, heterogener Fuhrpark). Die Erweiterungen sollen vor dem Hintergrund verschiedener Zielgrößen (z. B. Minimierung der längsten Tour, gesamte Tourlänge, Anzahl der Fahrzeuge) evaluiert werden. Die Probleme unterliegen dabei einer hohen kombinatorischen Komplexität. Für die verschiedenen Erweiterungen werden mathematische Optimierungsmodelle untersucht. Um auch praxisnahe Probleminstanzen adäquat lösen zu können, werden geeignete heuristische Lösungsverfahren evaluiert und weiterentwickelt.

Vorträge

  • Hildebrandt, T.: Modellierungsansätze zur Tourenplanung bei der Zustellung von Printmedien. 17. Doktorandenworkshop Nordost, Clausthal-Zellerfeld 05.06.2015

Zum Seitenanfang